Niederländisches Königspaar informierte sich über Hochwasserschutz

Das Königspaar Willem-Alexander und Máxima waren vom 07. - 10.02.2017 in Mitteldeutschland unterwegs, zuerst in Thüringen, anschließend in Sachsen und dann in Sachsen-Anhalt. Dabei informierten sie sich über die verschiedensten Themen in Religion, Kultur, Wissenschaft und Wirtschaft.

In Sachsen-Anhalt besuchten sie unter anderem die Stadt Dessau-Roßlau, wo eine Konferenz zum Thema Hochwasserschutz stattfand. Eine Stunde nahm sich das Paar Zeit und ließ sich zahlreiche Projekte erklären. Unter anderem informierte sich das Königspaar Willem-Alexander und Máxima beim Landesbetrieb für Hochwasserschutz und Wasserwirtschaft Sachsen-Anhalt (LHW) über das Thema Hochwasserschutz und die Veröffentlichung von Hochwassergefahren- u. risikokarten im Landesportal Sachsen-Anhalt.

Interessiert verfolgte das Königspaar den Ausführungen vom LHW und ließ sich die Vorteile der Hochwassergefahren- u. risikokarten des Landes näher erklären. So erfuhren sie unter anderem, dass Informationen, wie Ausmaß der Überflutung, Wassertiefe oder relevanter Wasserabfluss in den Hochwassergefahrenkarten erfasst sowie die sich daraus ergebenen nachteiligen Auswirkungen in den Hochwasserrisikokarten dargestellt werden.

Die Bereitstellung der Hochwassergefahren- u. risikokarten erfolgt durch die brain-SCC GmbH. Grundlage bildet der GeoFachDatenServer, der die ebenenübergreifende Sammlung und Bereitstellung von Geoinformationen ermöglicht. Technologisch basiert der GeoFachDatenServer auf dem brain-GeoCMS®.

Zurück
Zurück Nach oben